· 

Der Anfang ist gar nicht so schwer :)


Der Anfang ist gar nicht so schwer :)

Mein Name ist Sarah. Im März 2016 bin ich auf einen Artikel über giftige Stoffe in Kunststoff gestoßen. Ich begann zu recherchieren und fand einen tollen plastikfreien Blog. Ich habe diesen Blog verschlungen und habe ohne Ende im Internet recherchiert. Nachdem ich diese vielen Infos über Plastik gelesen hatte war ich sehr schockiert. Plastik im Meer und sonst auch überall in der Natur und dann noch die Auswirkungen auf unseren Körper, ich wusste eines ganz sicher: So wie bisher möchte ich nicht weiter machen.

 

Nur wie und womit anfangen?

 

Ich wohnte zu diesem Zeitpunkt bei meinem Freund und seiner Familie. Ich schaute mir also ersteinmal die Dinge an die ich selbst kaufte oder eben mir gehörten. Hygieneartikel, Kleidung, Schulsachen, Brotdosen, ... Schnell stellte ich fest: Ganz schön viel Plastik!

 

Ich hatte zur Vorbereitung für eine eigene Wohnung (die wir auch gerade am suchen waren) schon viele Dinge gekauft oder schon geschenkt bekommen. Vieles war dabei ohne Plastik doch der Großteil der Sachen war: Tupperware!

Ich hatte viele nützliche oder auch weniger nützliche Dinge gekauft, damit wir zum Start schon gut ausgerüstet sind. Nun hieß es Alternativen suchen und die "alten" Dinge verkaufen. Vieles verschenkte ich an meine Familie oder an Freunde. Sie wollten es noch verwenden und dann fand ich weitergeben ist tausendmal besser als wegschmeißen. Bei manchen Dingen war die Lösung schnell gefunden, bei anderen mussten wir etwas länger suchen.

 

Doch was ich schon ändern konnte waren Dinge wie Shampoo, Duschgel und zum Beispiel meine Trinkflasche. Shampoo habe ich als festes Shampoo im Internet bestellt, genau wie mein Seifensäckchen und die passende Seife zum duschen. Meine Trinkflasche wurde erstmal durch eine Mineralwasserglasflasche ersetzt.

 

Schritt für Schritt haben sich immer mehr Dinge verändert. Ich fand Geschäfte in denen ich die Dinge plastikfrei zum Beispiel im Karton kaufen oder ich auch meine eigene Dosen mitbringen konnte. Wichtig war mir nur: Es passiert in meinemTempo  und nur mit den Dingen zu denen ich schon bereit bin. Und genau so solltet ihr es auch machen. Schritt für Schritt und nur so weit wie ihr es auch mit euch vereinbaren könnt.

 

Ich möchte euch hier mit meinen Erfahrungen Tipps und Tricks vorstellen von denen ihr euch gernen welche abschauen oder mir auch gerne andere Erfahrungen zu den Themen da lassen könnt :)

 

Alles Liebe eure Sarah

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0