· 

Plastikfrei zum Bäcker

Plastikfrei zum Bäcker

Heute Morgen war ich wieder an der Reihe zum besten Bäcker der Stadt zu gehen.

 

Natürlich plastikfrei.

 

Beim Bäcker ohne Plastik einzukaufen ist leicht, da es dort ja meist eh nur Papiertüten gibt.

Wir gehen noch einen Schritt weiter und möchten hier überhaupt keinen Müll entstehen lassen. Wir nehmen uns einen Stoffbeutel mit und lassen uns die Brötchen, die Süßenteilchen oder das Brot direkt hinein geben. Unser Bäcker ist es schon gewohnt unsere Backwaren in einen unserer Beutel zu packen statt in eine Papiertüte.  Wir kaufen alles beim Bäcker ohne Papiertüten oder sonstige Verpackung. Kuchenstücke lassen wir uns auf den Deckel einer Metalldose legen und transportieren diesen in der umgedrehten Dose nach Hause. An Weihnachten haben wir die Zimtsterne in einem Weckglas gekauft.

 

Nur wo bekomme ich so einen Brotbeutel her?

Ganz einfach. Unsere Beutel hat meine wundervolle Mama genäht. Sie hat sogar noch eine Kordel eingezogen zum verschließen. Hier nochmal ein großes Dankeschön an meine Mama fürs nähen. Danke Mama!

Als wir diese tollen Beutel noch nicht hatten, bin ich mit einer Stoffeinkaufstasche losgezogen und habe mir vom Bäcker alles da hineinfüllen lassen.

 

Vor schon längerer Zeit war ich auch wieder mit meinem Beutel beim Bäcker und musste warten. Der Herr vor mir hatte seine alte Tüte wieder mitgebracht. Sie sah schon oft gebraucht aus. Er meinte zur Verkäuferin: "Nächste Woche gibt es dann eine neue Papiertüte diese hier wird jetzt zum Ofen anzünden verwendet" Ich war begeistert. Auch so kann man einiges an Müll sparen. 

 

Ich wünsche euch viel Erfolg für euren müllfreien Einkauf beim Bäcker.

 

Der Brotbeutel wurde von meiner wunderbaren Mama genäht.

Alles Liebe Sarah

Kommentar schreiben

Kommentare: 0