· 

Zähneputzen plastikfrei

Zähneputzen ohne Plastik

Heute möchte ich euch etwas über meine Zahnputzprodukte erzählen.

 

Meine Zahnbürste ist von baumfrei. Der Griff besteht aus Bambusvollholz und die Borsten bestehen aus PBT. Da ich nicht wusste für was diese Abkürzung steht habe ich ein wenig recherchiert. Bei Wikipedia und auch auf Kunststoffe.de bin ich fündig geworden. Polybutylenterephthalat (PBT oder auch PTMT) ist ein Kunststoff und PET sehr ähnlich. PBT wird im Fahrzeugbau als Steckverbinder, für Gehäuse in der Elektotechnik und im Haushalt für Bügeleisen und Kaffeemaschinen verwendet. Es kann auch zu Fasern verarbeitet werden, zum Beispiel zu Zahnbürstenborsten. PBT ist für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen.

 

Aber warum verwende ich denn eine Zahhnbürste aus Bambus?

  • Die Zahnbürsten aus Bambus sind BPA-frei.
  • Die Zahnbürsten sind aus einem schnell nachwachsendem Rohstoff und somit sehr umweltfreundlich und nachhaltig.
  • Das Material ist von Natur aus antibakteriell und Vegan.
  • Die Zahnbürsten sind - bis auf die meisten Borsten - biologisch abbaubar.
  • Die Zahnbürsten sind schonend zu Zähnen und Zahnfleisch.
  • Bis auf die Borsten sind die Zahnbürsten plastikfrei. Sind die Borsten plastikfrei - dann eigentlich aus Schweinehaar- sind sie nichtmehr Vegan.
  • Pandabären fressen eine andere Sorte Bambus.

Bei mehreren Zahnbürsten kann man den Namen des Besitzers auf den Griff schreiben.

Manche Firmen bieten auch Zahnbürsten mit eingravierten Bildchen auf dem Griff an.

Es gibt nicht viele Sorten Zahnpasta plastikfrei verpackt. Im Supermarkt oder Drogeriemarkt gibt es verschiedene Sorten von Weleda und die Zahnpasta Ajona zu kaufen. Robert und ich haben uns auf Ajona geeinigt. Beide Marken werden in der Metalltube abgefüllt und diese in einem Karton verkauft. Die Zahnpasta aus der Metalltube ist wie die aus der Plastiktube anzuwenden. Die von Weleda schäumt nicht und die von Ajona schäumt auch weniger als die übliche Zahnpasta.

 

Für unterwegs bin ich von Zahnputztabletten total begeistert. In jedem Unverpacktladen den ich bis jetzt besucht habe, gibt es welche im Sortiment. Die Tablette nimmt man in den Mund und zerkaut sie, anschließend wird wie gewohnt geputzt. Die Tabletten schäumen nicht beim putzen aber das Putzergebnis ist super.

Finde ich andere Alternativen werde ich diese natürlich auch testen.

 

Vielleicht verwendet ihr ja auch bald eine plastikfreie Alternative zum Zähneputzen, oder ihr verwendet schon eine und lasst mir eure Erfahrungen da :)

 

Alles Liebe Sarah

Kommentar schreiben

Kommentare: 0